Einsatzdetails

Einsatz Datum Uhrzeit Einsatzart Einsatzort
umgestürzter LKW 03.02.2007 04:29:00 Tech. Hilfe Hammermühle
Bericht

In den frühen Morgenstunden wurden die Wehrmänner zu einem umgestürzten LKW in der Hammermühle gerufen. Auslaufende Betriebsstoffe wurden aufgenommen. Anschliessend wurde die Bergung des Fahrzeugs unterstützt. Die Einsatzdauer betrug 2 Stunden. (nh)

Rhein-Berg-Online.de

Gegen 04.30 Uhr bemerkte eine Streifenwagenbesatzung einen umgekippten, beschädigten Laster auf der Straße "Hammermühle". Da vor Ort keine Personen angetroffen wurden, verständigten die Beamten den Halter des Fahrzeugs. Dieser nahm wiederum Verbindung mit dem letzten bekannten Fahrer des Lkw auf. Beide konnten sich jedoch nicht erklären, wie es zu dem Unfall gekommen sein konnte. Plötzlich erschien während der Unfallaufnahme ein 15-Jähriger an der Unfallstelle und gab zu, den Lkw gelenkt zu haben. Wie sich herausstellte, handelt es sich um den Sohn des letzten Fahrers. Um seinen Vater zu ärgern, wollte er den Lkw an einen anderen Ort stellen. Mit dem im Fahrzeug befindlichen Schlüssel startete er und scheiterte schon in der ersten Kurve. Er fuhr gerade aus und prallte gegen einen Felsen. Dadurch riss das Vorderrad ab und brachte den Lkw zum Kippen. Der junge Mann blieb bei dem Unfall unverletzt und versuchte, bei einem Spaziergang erstmal einen klaren Kopf zu bekommen. Er habe „Mist gebaut“ und wollte sich dafür verantworten, daher sei er jetzt zurückgekehrt. Während seines Geständnisses vernahmen die Beamten Alkoholgeruch. Nach einem Atemalkoholtest musste eine Blutprobe entnommen werden. Mit Hilfe der Freiwilligen Feuerwehr konnte das Fahrzeug geborgen und ausgelaufene Betriebsstoffe abgestreut werden.

www.rhein-berg-online.ksta.de/html/artikel/1170657630103.shtml

Bildmaterial














Vorherige Seite: Einsätze 2006
Nächste Seite: Fahrzeuge und Geräte