Einsatzdetails

Einsatz Datum Uhrzeit Einsatzart Einsatzort
Wohnwagenbrand 30.06.2009 03:37:00 Feuer Kleinbalken
Bericht

Zum Brand eines Wohnwagens wurden in der Nacht auf Dienstag alle 6 Einheiten der Feuerwehr Overath auf den Campingplatz Kleinbalken alarmiert. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand ein Wohnwagen im Vollbrand. Unter Einsatzleitung von Günter Komp konnte das Feuer durch Einsatz von 3 C-Rohren schnell unter Kontrolle gebracht werden. Nach etwa 30 Minuten war der Brand vollständig gelöscht. Personen kamen nicht zu Schaden. 3 Gasflaschen wurden bei den Löscharbeiten entdeckt und gesichert. Die Brandursache ist bisher noch nicht bekannt. Die Feuerwehr Overath war mit etwa 85 Einsatzkräften vor Ort. (mb)

Radio Berg

85 Feuerwehrleute sind in den frühen Morgenstunden zum Campingplatz in Overath ausgerückt. Hier stand ein Wohnwagen in Flammen. Explosionsgefahr drohte, weil in dem Wohnwagen Gasflaschen standen. Die Feuerwehr konnte aber Schlimmeres verhindern. Der Bewohner war in der Nacht nicht in seinem Wohnwagen, verletzt wurde daher niemand. Mittlerweile ist das Feuer gelöscht.

www.radioberg.de
Rhein-Berg-Online

Auf dem Campingplatz in Kleinbalken ist in der Nacht ein Canmpingwagen mitsamt hölzernem Vorbau in Flammen aufgegangen. Drei Gasflaschen, die in dem Gefährt gelagert wurden, drohten zu explodieren. Die Feuerwehr Overath rückte mit allen Löschzügen zu dem Brand aus, weil es zunächst hieß, dass Menschenleben in Gefahr seien. Das bestätigte sich nach Angabe von Einsatzleiter Günter Komp aber nicht. Der Wohnwagen, der mit einem ebenso großen hölzernen Vorbau ausgestattet war, stand komplett in Flammen. Er war aber zum Zeitpunkt des Brandes nicht bewohnt. Die Feuerwehr brachte die Flammen mit drei C-Rohren schnell unter Kontrolle. Das Übergreifen der Flammen auf einen benachbarten Camper konnte verhindert werden. Gefährlich wurde der Einsatz, weil drei Gasflaschen, die in dem brennenden Wagen gelagert wurden, zu explodieren drohten. Die drei Behälter mussten von der Feuerwehr geborgen und gekühlt werden, bis die Explosionsgefahr gebannt war. Menschen kamen nicht zu Schaden, der Wagen und sein Vorbau sind komplett zerstört. Die Brandursache muss nun von der Polizei ermittelt werden. (dfk)

www.rhein-berg-online.ksta.de/html/artikel/1246275417954.shtml
Bergische Landeszeitung

OVERATH. Flammen schlugen aus einem Wohnwagen, als die Feuerwehr in der Nacht zu gestern den Campingplatz Kleinbalken erreichte: Vollbrand. Alle sechs Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr Overath wurden gegen 3.30 Uhr alarmiert. Unter Einsatzleitung von Günter Komp gingen die insgesamt 85 Einsatzkräfte gegen die Flammen vor. Mit drei C-Rohren brachten sie den Brand rasch unter Kontrolle. Nach rund 30 Minuten war das Feuer gelöscht. Von dem Wohnwagen war nur noch ein Gerippe übrig. Brisant: Bei den Löscharbeiten entdeckten die Feuerwehrleute drei Gasflaschen, die sie allerdings durch Wasserkühlung vor zu großer Erhitzung bewahren konnten. Die Polizei geht derzeit nach Angaben einer Sprecherin von einem technischen Defekt als Brandursache aus. (wg)

www.rundschau-online.de/html/artikel/1238775236974.shtml
Bildmaterial




Vorherige Seite: Einsätze 2006
Nächste Seite: Fahrzeuge und Geräte