Einsatzdetails

Einsatz Datum Uhrzeit Einsatzart Einsatzort
Verkehrsunfall 13.09.2009 16:23:00 Tech. Hilfe A4 -> Olpe
Bericht

Kurz vor der AS Engelskirchen hatte ein Fahrer die Kontrolle über sein Auto verloren und geriet von der Fahrbahn ab. Die schwerverletzte Person wurde von Unfallzeugen befreit und durch die Feuerwehr und den Rettungsdienst betreut. Mit dem Rettungshubschrauber wurde der Patient in ein Kölner Krankenhaus geflogen. Die Löschgruppe Vilkerath und der Löschzug Overath stellten während der Rettungsarbeiten den Brandschutz sicher. Für die Landung des Rettungshubschraubers wurde die Autobahn voll gesperrt, kurz nach dem Start konnte die linke Fahrspur wieder freigegeben werden. Es bildete sich ein mehr als 3km langer Rückstau. (nh)

www.oberberg-aktuell.de

Ein Schwerverletzter nach Überschlag im Straßengraben (ch/14.09.2009-19:00) Engelskirchen – Mit schweren Verletzungen musste ein Mann am späten Nachmittag in ein Krankenhaus geflogen werden, nachdem er auf der A4 die Kontrolle über sein Cabrio verloren hatte und sich in einem Hang überschlug (AKTUALISIERT vom 13.9.2009). Wenige Meter vor der Autobahnausfahrt Engelskirchen ereignete sich heute gegen 16:25 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall auf der A4. Ein Cabrio-Fahrer aus dem Kreis Borken war dort in Richtung Olpe unterwegs gewesen, als er aus bislang unbekannter Ursache die Kontrolle über seinen Wagen verlor und vom rechten Fahrstreifen in die Mittelleitplanke krachte. Von dort schoss das Fahrzeug quer über die Fahrbahn, ehe es im Seitengraben rund 150 Meter am Hang entlang schleuderte, sich überschlug und schließlich entgegen der Fahrbahnrichtung zum Stehen kam. Bei dem Unfall riss unter anderem die komplette Vorderachse ab. Ersthelfer konnten noch vor Eintreffen der Feuerwehren aus Overath und Vilkerath den schwerverletzten Mann aus seinem völlig zerstörten Auto befreien. Da zunächst unklar war, ob sich noch weitere Personen zum Unfallzeitpunkt im Fahrzeug befanden, suchten die 15 Kameraden das Gelände weiträumig ab. Nach notärztlicher Erstversorgung musste der Fahrer mit dem Rettungshubschrauber Christoph 3 in ein Kölner Krankenhaus geflogen werden. Während den Rettungsmaßnahmen sperrte die Feuerwehr die Autobahn in Richtung Olpe komplett und konnte nach dem Start des Hubschraubers die linke Fahrbahn wieder freigeben. Der Verkehr staute sich auf bis zu drei Kilometer, an dem Auto entstand Totalschaden.

http://www.oberberg-aktuell.de/index.php?id=70&no_cache=1&tx_ttnews[tt_news]=100288&cHash=0ec77a150f

Bildmaterial






Vorherige Seite: Einsätze 2006
Nächste Seite: Fahrzeuge und Geräte