Einsatzdetails

Einsatz Datum Uhrzeit Einsatzart Einsatzort
Verkehrsunfall 01.10.2009 08:06:00 Tech. Hilfe Eulenthaler Str.
Bericht

Der Löschzug Overath wurde am Donnerstagmorgen zu einem Verkehrsunfall auf die Eulenthaler Straße in Overath alarmiert. Ein Pkw war im Einmündungsbereich mit einem Linienbus kollidiert. Im Linienbus befanden sich ca. 40 Schüler die auf dem Weg zu Schule nach Overath waren. Von den Businsassen wurden 4 Schüler mit leichten Verletzungen von Rettungsdienst und Notarzt behandelt. Die weiteren Schüler wurden später durch einen Ersatzbus zur Schule nach Overath gebracht. Der Löschzug Overath sicherte die Einsatzstelle ab, unterstützte den Rettungsdienst und betreute die Schüler. Die Eulenthaler Straße war während der Bergungsarbeiten und der Unfallaufnahme durch die Polizei für ca. 1 Stunde nicht passierbar.

www.rhein-berg-online.de

Kinder verletzt - Schulbus in Unfall verwickelt Eine Autofahrerin hat am Morgen beim Linksabbiegen einem Schulbus die Vorfahrt genommen. Der Busfahrer musste scharf abbremsen, dadurch verloren etliche Schüler im Fahrzeug den Halt. Overath - Die Frau wollte am Donnerstagmorgen von der Propsteistraße nach links in die Eulenthaler Straße Richtung "An der Sonne" abbiegen. An der Kreuzung in Leyenhaus übersah sie einen Schulbus, der in Richtung Eulenthal unterwegs war. Im Bus befanden sich insgesamt 65 Fahrgäste, davon 62 Kinder und Jugendliche, die auf dem Weg zu ihren Schulen waren. Die Frau nahm nach Polizeiangaben dem Bus die Vorfahrt. Der Busfahrer versuchte noch, den Zusammenstoß mit dem Auto zu vermeiden und bremste sein Fahrzeug voll ab. Zwei Kinder verloren durch das Manöver den Halt und stürzten im Bus. Ein 17-Jähriger, der beim Busfahrer direkt hinter einer Plexiglasscheibe saß, wurde mit dem Kopf gegen diese Trennscheibe geschleudert. Er erlitt eine Platzwunde. Auch die Autofahrerin wurde verletzt. Wie die Polizei mitteilt, waren alle Verletzungen nur leicht, niemand musste stationär im Krankenhaus behandelt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf geschätzte 8000 Euro. (dfk)

www.rhein-berg-online.ksta.de/html/artikel/1254339044218.shtml
Rundschau Online

Beim Zusammenstoß eines mit Schülern voll besetzten Linienbusses aus dem Rhein-Sieg-Kreis mit einem Pkw sind am Donnerstagmorgen in Overath vier Menschen verletzt worden. Um die Verletzten kümmerten sich Retttungsdienst und Notarzt; die Overather Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab. Ein Ersatzbus brachte die Schüler laut Feuerwehr später zur Schule. Nach Angaben der Bergisch Gladbacher Polizei war eine 60-jährige Autofahrerin mit ihrem Pkw auf der die Kreisstraße 42 unterwegs und wollte an der Einmündung zur Kreisstraße 34 in Warth nach links in Richtung „Sonne“ abzubiegen. Hierbei missachtete sie die Vorfahrt des 43-Jährigen Busfahrers aus Neunkirchen-Seelscheid, der die Kreisstraße 34 in Richtung Eulenthal befuhr. Im Bus befanden sich insgesamt 65 Personen, davon 62 Kinder und Jugendliche, die auf dem Weg zu ihren Schulen waren. Laut Polizei versuchte der Busfahrer noch, den Zusammenstoß zu vermeiden und bremste sein Fahrzeug voll ab. Hierdurch verloren zwei Kinder im Alter von neun und zwölf Jahren den Halt und stürzten. Ein 17-jähriger Jugendlicher, der vorne direkt hinter einer Plexiglasscheibe saß, wurde mit dem Kopf gegen diese Trennscheibe geschleudert und erlitt eine Platzwunde. Auch die Verursacherin im Pkw wurde verletzt. Alle Verletzungen blieben glücklicherweise leicht, niemand musste stationär im Krankenhaus verbleiben. Den Schaden bezifferte die Polizei auf 8000 Euro. Der Löschzug Overath sicherte die Einsatzstelle ab, unterstützte den Rettungsdienst und betreute die Schüler. Die Eulenthaler Straße war laut Feuerwehr während der Bergungsarbeiten und der Unfallaufnahme durch die Polizei für etwa eine Stunde nicht passierbar.

www.rundschau-online.de/jkr/artikel.jsp?id=1254339044334

Bildmaterial




Vorherige Seite: Einsätze 2006
Nächste Seite: Fahrzeuge und Geräte