Feuerwehrgerätehaus

Das Gerätehaus in Overath wurde 1967 erbaut und erfüllt seither seine Zwecke für den Löschzug Overath:

  • Unterbringung der Fahrzeuge des Löschzugs
  • Unterbringung der persönlichen Ausrüstung der Kameraden des Löschzugs
  • Schulungs- und Unterrichtsraum inklusive der sanitären Einrichtungen

Darüber hinaus dient das Gerätehaus auch einer Reihe von zentralen Aufgaben innerhalb der Feuerwehr der Stadt Overath:

  • Atemschutzwerkstatt für die Feuerwehren der Stadt Overath
  • Schlauchwäsche für die Feuerwehren der Stadt Overath
  • Materialdepot für die Feuerwehren der Stadt Overath
  • lokale Einsatzleitung bei Großschadenslagen im Bereich Overath
  • Rettungswache des Kreises

Gerätehaus 2016

Das Gebäude befindet sich sehr zentral und verkehrsgünstig an der Propsteistraße 9 in Overath. Diese Lage erlaubt das schnelle Erreichen im Einsatzfall für die Mitglieder des Löschzugs einerseits, sowie das schnelle Ausrücken in die verschiedenen Bereiche des Löschbezirks des Löschzugs andererseits.

Mit der Freigabe der Bahnüberführung an der Propsteistraße Ende 2003 wurde auch die Bahnschranke als potentielles Hindernis beim Ausrücken in Teile des Löschbezirks entfernt und der Platz vor dem Gerätehaus neu gestaltet.

Der Löschzug Overath und die Stadt Overath begannen 2004 einen Dialog über die Weiterentwicklung des Gerätehauses Overath in der Propsteistraße. Bedingt durch die zunehmenden Aufgaben und den Ausbau des Löschzugs ist die Erweiterung des Gerätehauses notwendig und im Brandschutzbedarfsplan grundsätzlich definiert. In diesem Zusammenhang wurde durch die Stadt Overath über die grundsätzliche Verlagerung des Gerätehauses aus der Ortsmitte, z. B. auf das Gelände eines Autohauses im Gewerbegebiet Hammermühle, gesprochen. Aktuell ist ein Neubau auf dem ehem. Gelände des "Edeka"-Marktes geplant.

Sonderseite zur Standort-Diskussion

 


Vorherige Seite: Fahrzeuge und Geräte
Nächste Seite: Fahrzeugübersicht